Moderne Wurzelkanal­behandlung rettet Ihren Zahn

Eine Entzündung im Zahninneren macht sich durch plötzliche, stechende Zahnschmerzen bemerkbar. Da hilft oft keine Schmerztablette. Zögern Sie nicht – es wird nicht besser, eher schlimmer: Kommen Sie möglichst schnell zu uns in die Praxis, damit wir den Entzündungsherd beseitigen. Früher war die häufigste Option der Griff zur Zange, um den Zahn zu entfernen. In der Praxis Dr. Kirst in Lörrach kann der entzündete Zahn durch eine Wurzelkanalbehandlung mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit erhalten werden.

Ziel der Praxis Dr. Kirst ist, Ihre Zähne zu erhalten

Eine Wurzelbehandlung ist immer dann angezeigt, wenn das Nervengewebe eines Zahnes irreversibel geschädigt ist, etwa

  • durch Bakterien die ins Zahninnere eingedrungen sind,
  • durch eine tiefe Karies, die bis zum Zahnnerv vorangeschritten ist,
  • wenn bestimmte Reize den Zahnnerv haben absterben lassen oder
  • wenn der Zahnnerv durch einen Unfall oder eine Erschütterung beschädigt wurde.

Bei einer Wurzelbehandlung wird das entzündete oder abgestorbene Nervengewebe aus den Wurzelkanälen des Zahns entfernt. Anschließend werden die Kanäle mit filigranen Instrumenten aufbereitet und desinfiziert. Ist das entzündliche Gewebe vollständig entfernt, folgt die Füllung, um die Wurzelkanäle bakteriendicht zu verschließen. Anschließend kann der Zahn mit einer Zahnkrone final versorgt werden.

Um den Ablauf für Sie so schmerzarm wie möglich zu gestalten, führen wir die Behandlung des Wurzelkanal­systems unter Lokalanästhesie durch.

Eine Wurzelkanal­behandlung lohnt sich

Denn würde der Zahn gezogen, müsste die Lücke geschlossen werden – durch ein Implantat oder eine Brücke. Aufgrund unserer Erfahrung und der Röntgenaufnahme schätzen wir die Wahrscheinlichkeit eines Rettungserfolgs durch eine Wurzelkanalbehandlung ein. Danach können wir uns gemeinsam mit Ihnen über die richtige Therapieentscheidung beraten.

Der Zahn wird eröffnet und die entzündete Pulpa entfernt. Die entstandenen Hohl­räume werden mit mikrofeinen Nickel-Titan-Feilen erweitert, die aus hygienischen und material­technischen Gründen nur einmal verwendet werden. Die Wurzelkanallänge wird durch elektrometrische Längen­messung exakt bestimmt.

Entscheidend für den Erfolg ist das intensive Spülen. Durch Ultraschall dringt die Spülflüssigkeit auch in kleinste Seitenkanäle, wo sie desinfiziert und entzündetes Gewebe auflöst. Schließlich wird die Spülflüssigkeit abgesaugt und die Kanäle getrocknet.

Nun versiegeln wir das Hohlraum-System keimdicht mit einem erwärmten plastischen Material, das sich unter Druck bis in die Seitenkanäle verteilt. Gegebenenfalls müssen zur Stabilisierung zusätzlich Wurzelstifte eingesetzt werden.

Abschließend wird der sichtbare Teil des Zahnes wieder so aufgebaut und stabilisiert, sodass er eine (Teil-)Krone oder einen Zahnersatz dauerhaft sicher tragen kann.

Sprechzeiten

Mo. 8:00 – 12:00 | 13:15 – 19:00 Uhr
Di. 8:00 – 12:00  | 13:15 – 17:00 Uhr
Mi. 8:00 – 12:00 | 13:15 – 19:00 Uhr
Do. 8:00 – 12:00 | 13:15 – 17:00 Uhr
Fr. 8:00 – 12:00    

Dr. med. dent. Sandra Kirst 
Meeraner Platz 3 · 79540 Lörrach
Telefon +49 7621 5504197
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Copyright 2019 · Dr. med. dent. Sandra Kirst · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutz · Termin